IMST - Innovationen machen Schulen Top

Unsere Schule hat im Schuljahr 2015/16 an einem IMST-Projekt (steht für „Innovationen Machen Schulen Top) mit dem Titel „Operative Apps für mobile Endgeräte und deren Einsatz im Unterricht“. Uns ist bewusst, dass fast alle Jugendliche über ein Smart-Phone verfügen. Was lag näher,  als den Unterricht an die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler anzupassen?

Im Rahmen des IMST-Projekts überlegten sich die Lehrerinnen und Lehrer, wie man mobile devices (Smartphones, Tablets, I-Pads, etc.) im Unterricht einsetzen und zum Lernen (be)nutzen kann. Hilfreich dabei ist das App Symbaloo, da mit einem Klick entweder die gewünschte Internetseite sich öffnet, ein Video oder Bild eingeblendet wird oder Arbeitsblätter  zur Bearbeitung angezeigt werden. Der große Vorteil beim Einsatz von Tablets ist, dass die Schülerinnen und Schüler die Klasse nicht wechseln müssen, dass diese auch kurzfristig zur Verfügung stehen und im Unterricht zeitlich begrenzt eingesetzt werden können.

So wurden im Physikunterricht Versuche von den Lehrpersonen vorbereitet, welche die Lernenden mithilfe der Tablets (Versuchsbeschreibung, Video) eigenständig durchführen konnten. Wie die Fotos zeigen, hat das allen großen Spaß bereitet. Natürlich wurden auch Wiederholungsübungen und Tests mit den Tablets durchgeführt, was vielleicht nicht allen Spaß gemacht hat. Wie ging noch einmal die Konstruktion nach dem SWS-Satz? Kein Problem. Her mit einem Tablet und ein Erklärungsvideo betrachtet. Ach ja. So schwierig war es nun doch nicht.

Wer möchte sein Wissen nicht mit anderen vergleichen? Was lag näher, als Quizze und Übungen im Wettkampfmodus abzuhalten. Das kann sowohl in Einzelarbeit ( mit den Apps Quizlet, Socrative, Kahoot, Goconqr, etc.) als auch in Partner- und Gruppenarbeit (Quizlet-live) erfolgen. Und es gab so manchen Überraschungssieger.

Aus unseren Erfahrungen heraus wissen wir, dass die Verwendung von Tablets im Unterricht einen Mehrwert für das Lernen bedeuten , da sowohl die fachliche wie soziale Kompetenz unserer Jugendlichen gefordert und gefördert wird.