Salzburgfahrt der 2a & 2c

Am 12. und 13. Mai begaben sich die 2a und die 2c auf Projekttage nach Salzburg.

Einige Schülerberichte der 2a:

Am Donnerstag, den 12. 5 fuhren wir mit dem Bus ca. 2 Stunden zu den Eisriesenwelten in Werfen. Als wir dort ankamen, mussten wir ca. 10 Minuten zur Seilbahn gehen. Nachdem man mit der Seilbahn hinauffuhr, musste man danach noch 20 Minuten zum Eingang der Eisriesenwelt. Die Führung dauerte 70 Minuten. Man sah viele Eisskulpturen. Wir fuhren eine Stunde zum Hangar 7. Das Schönste am Hangar 7 war das Klo. Es war soooo schön. Wir sahen außerdem viele Red Bull-Autos, Flugzeuge… Wir fuhren anschließend ca. 15 Minuten zum Hotel.  Dort angekommen durften wir bis 17:55 Uhr im Zimmer bleiben, bevor wir zu McDonalds essen gingen.Wir durften bis 11 Uhr wach bleiben, danach mussten wir die Handys abgeben. Das Frühstück am nächsten Tag war lecker und wir gingen ins Haus der Natur, wo wir eine Führung hatten. Hernach durften wir das Haus der Natur alleine erkunden. Nach dem Haus der Natur machten wir eine Stadtbesichtigung, wo wir unter anderem das Mozarthaus sahen. In der einen Stunde Freizeit durften wir uns selbst was kaufen, danach traten wir die Heimreise an.

Peter, Pascal, Isi


Mitte Mai war es so weit. Wir, die 2a , fuhren um 7:40 Uhr mit der 2c nach Salzburg. Zuerst erkundeten wir die Eisriesenwelt – phuuu – war das kalt. Wir marschierten da über 1400 Stufen! Später kamen wir beim Hangar 7 an, wo viele Red-Bull Autos und Flugzeuge waren. Aber am besten war die Toilette, sie war sehr schön und rund. Dann endlich durften wir in das Hotel Meininger, wir packten aus und gingen zum Abendessen zum McDonals. Am nächsten Tag spazierten wir zum Haus der Natur, wir sahen dort Schlangen, Spinnen, Echsen und noch viel mehr. Dann schlenderten wir zur Getreidegasse, da durften wir ein bisschen alleine rumgehen. Nach einer Stunde fuhren wir in das Salzbergwerk nach Hallein. Dort gings noch mit einem Zug in das Innere des Salzbergwerks.  

Elias R.


Am Donnerstag, den 12. Mai um 07:30 Uhr trafen wir uns bei der Schule und die Busfahrt ging um 07:45 Uhr los. Unser erster Halt war in Werfen bei der Eisriesenwelt, die wir nach knappen 2 Stunden erreichten. Dort fuhren wir mit einer sehr steilen Seilbahn hinauf. Dann gingen wir ca. 30 Minuten einen steilen Zick-Zack-Weg. Der Wettergott meinte es nicht ganz so gut mit uns, doch in der Höhle war das egal. Wir bestiegen 1400 Stufen, was sehr anstrengend war. Nach diesem tollen Erlebnis fuhren wir weiter zum Hangar 7, bevor es weiter zum Hotel ging. Dort bekamen wir die Zimmerkarten und durften unsere Zimmer ca. eine halbe Stunde besichtigen. Am Freitag, den 13. Mai fuhren wir gleich in der Früh zum Haus der Natur. Dort bekamen wir eine Führung und danach durften wir noch eine halbe Stunde das Haus der Natur selbst besichtigen. Dann gingen wir zu Mozarts Geburtshaus in der Getreidegasse. Wir konnten eine Stunde shoppen und essen gehen. Als nächstes trafen wir uns alle wieder und gingen zurück zum Bus. Wir fuhren zu den schönen Salzwelten und begaben uns mit einem „Tschu-tschu-Zug“ in die Salzwelt.

Nach diesem tollen Erlebnis traten wir die Heimfahrt an.

Sarah P., Jasmin


Und so waren die Rückmeldungen der Schüler:

  • Mir gefiel das Busfahren, die Eisriesenwelt und Salzbergwerk und das Haus der Natur war sehr cool und spannend. Die Übernachtung war sehr schön, es waren coole Zimmer und Bilder. In der Eisriesenwelt haben mir die Skulpturen gefallen und die Führung. Das Haus der Natur würde ich weiterempfehlen, es war lustig und spannend. Das Hotel bekommt von mir 4 Sterne. Alles war megatoll, ich würde die Fahrt weiterempfehlen
  • Es war alles eigentlich sehr cool - außer die Eisriesenwelt (war ein bisschen langweilig). Das Hotel war super! Die Zimmer auch. Haus der Natur war SUPER! Busfahrt / Bus war auch gut. Salzbergwerk war cool!
  • Salzbergwerk war voll cool, die Rutschen und die Bootsfahrt und die Zugfahrt. Eisriesenwelt war voll kalt. Haus der Natur war cool und interessant.
  • Es war alles ganz cool, nur wäre es viel witziger gewesen, wenn wir im Salzbergwerk mehr Zeit zum Rutschen gehabt hätten. Sonst war alles ganz cool.
  • Beim Hangar 7 gefiel mir das Klo am besten. In der Eisriesenwelt war der Shop cool. Haus der Natur war so cool und lehrreich. Das Salzbergwerk war toll, weil alles nach Salz schmeckt, sogar die Wände.
  • Insgesamt fand ich die Reise toll. Im Hangar 7 hätte man nicht so viel Zeit gebraucht, weil man in 10 Minuten schon alles gesehen hat und es eigentlich langweilig war. Das Hotel war cool. Im Haus der Natur hätte man viel mehr Zeit gebraucht, da es so groß war und für jeden mindestens einen Raum gab, der interessant war. Im Salzbergwerk war es megacool.